Aktueller Seminarkatalog
Thumedi Präventionsmanagement GmbH

THUMEDI®
Präventionsmanagement GmbH

Arbeitsmedizin und
Arbeitssicherheit

  • Schulungen

    Vorträge, Seminare und
    Schulungen

Vorträge und Schulungen

Unsere Ärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Psychologen schulen Unternehmer, Führungskräfte, Mitarbeiter und Azubi zu verschiedenen Themen. Bei der Organisation und Finanzierung der Veranstaltungen arbeiten wir eng mit Berufsgenossenschaften, insbesondere der BGN, zusammen.

Hier finden Sie unseren aktuellen Seminarkatalog. Bei Interesse nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Seminarkatalog

Branchenspezifische Unterweisungen des Personals zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Das Arbeitsschutzgesetz und Berufsgenossenschaftliche Vorschriften fordern, dass Beschäftigte über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit unterwiesen werden müssen. Gern führen unsere erfahrenen Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit die erforderlichen Schulungen im Auftrag des Unternehmers durch. Ob Vortrag, Workshop, Diskussionsforum oder Einzelgespräch, wir gestalten die Unterweisungen hinsichtlich Methodik und Zeitrahmen nach den Wünschen der Unternehmensleitung unter Beachtung der betrieblichen Gegebenheiten und fachlichen Erfordernisse.

Schulung zu Brandschutz und Verhalten bei Bränden

Wie entsteht ein Brand?
Wie funktioniert ein Feuerlöscher?
Können die vorhandenen Feuerlöscher bei allen Arten von Bränden eingesetzt werden?


Solche und weitere Fragen beschäftigen Mitarbeiter, wenn sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen müssen. Insbesondere weil Brände relativ seltene Ereignisse sind, wird deren Auftreten gern aus den Köpfen der Mitarbeiter und Führungskräfte verdrängt. Jedoch führen Brände sehr oft zu schweren Personen- und hohen Sachschäden. Mancher Brand wäre durch angemessenes Verhalten der Mitarbeiter vermeidbar bzw. Schäden reduzierbar. Gerade deshalb fordern Unfall- und Sachversicherer, dass die Mitarbeiter zur Brandverhütung und zum richtigen Verhalten bei Bränden geschult werden.
Unsere Brandschutzexperten führen praxisnahe, branchenspezifische Mitarbeiterschulungen, auf Wunsch auch mit Feuerlöschübungen, durch.
Fluchplan_bearbeitetLoeschuebung

Aufgaben und Pflichten von Unternehmern und Führungskräften im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Kann ich als Betriebs- oder Bereichsleiter bei einem Arbeitsunfall oder auch anderen Sachschäden rechtlich belangt werden?
Was muss ich als Unternehmer oder Führungskraft tun, um dies zu verhindern?


Diese grundlegenden Fragen werden in Seminaren oft von den Teilnehmern gestellt. Erfahrungen zeigen, dass Unternehmer und Führungskräfte sehr differenzierte, meist jedoch defizitäre, Kenntnisse auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes haben. Meist durch Verbände initiiert, stoßen diese Seminare auf reges Interesse bei den Teilnehmern. Dabei werden sowohl organisatorische als auch branchenspezifische fachliche Themen behandelt.

Arbeitsmedizinische Fragestellungen bei der Einführung oder Umstellung von Schichtsystemen


Vorträge und Seminare zu Nacht- und Schichtarbeit

Sie planen die Einführung eines neuen oder die Veränderung des bisherigen Schichtsystems?
Welche Spielräume gewährt das Arbeitszeitrecht?
Welche internen und externen Widerstände sind zu erwarten und wie kann ihnen begegnet werden?
Welche Aspekte sind aus arbeitsphysiologischer Sicht zu beachten, um die Leistungsbereitschaft und die Leistungsfähigkeit zu erhalten bzw. zu fördern?


In speziell auf ihre Fragestellung angepassten Vorträgen und/oder Seminaren erhalten die verschiedenen Zielgruppen umfangreiche Informationen und diskutieren Lösungsvorschläge.

Arbeitszeit - ihre Gestaltung und die Gesundheit des Arbeitnehmers


Arbeitsphysiologie und Ergonomie


Stressrisiko optimiert! – Seminar zur Stressbelastung bei der Arbeit

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter………

DAS HAUT HIN! - Hautschutz- und Hautpflege

Das Seminar ist speziell für Mitarbeiter mit hautbelastenden Tätigkeiten konzipiert worden.
Neben Grundlagen zum Aufbau und Funktion der Haut und zur Ekzementstehung werden interaktiv Maßnahmen des Hautschutzes und der Hautpflege vermittelt.

Nach diesem lebendigen Seminar haben die Teilnehmer die Möglichkeit der individuellen ärztlichen Konsultation.
Hautschutz

Rückengerechtes Arbeiten – Anwendung innovativer Methoden bei der Vorbeugung von Rückenschmerzen

Rückengerechtes ArbeitenInsbesondere Verspannungen der Muskulatur im Schulter-Nacken-Bereich sind eine häufige Ursache von Rückenschmerzen. Im Vergleich zu hoher physischer Beanspruchung durch Heben und Bewegen von Lasten jedoch wird energetisch wenig beanspruchenden, aber anhaltenden statischen Belastungen bei Maßnahmen der ergonomischen Arbeitsgestaltung und der individuellen Gesundheitsförderung zu wenig Bedeutung als Einflussfaktor auf arbeitsbedingte Erkrankungen beigemessen. Die daraus entstehenden muskulären Verspannungen, die bei andauernder Belastung zu Rückenschmerzen führen können, sind vermeidbar, wenn der betroffene Arbeitnehmer rechtzeitig auf das Verspannungsrisiko hingewiesen würde und z. B. zu diesem Zeitpunkt geeignete Maßnahmen zur muskulären Entspannung durchführen würde.

Um diesem Problem zu begegnen, wurde ein EMG-Biofeedback-Gerät entwickelt, das tätigkeitsbegleitend das individuelle „Verspannungsrisiko“ ermittelt, dem Proban-den anzeigt sowie die Daten speichert. Die Bewertung der Messergebnisse ermöglicht dem Betriebsarzt Aussagen zur individuellen muskulären Beanspruchung im Schulter-Nacken-Bereich.

Primär erlernen die Teilnehmer Kenntnisse und Fähigkeiten zur praktischen Anwendung des EMG-basierten Biofeedbackgerätes in der arbeitsmedizinischen Praxis. Neben Grundlagen der Muskelphysiologie und der Elektromyografie werden auch Methoden zur Früherkennung von Risikofällen sowie zur Ermittlung der psychischen Beanspruchung im Hinblick auf das Verspannungsrisiko diskutiert.

Primäre Zielgruppe sind Ärzte, ärztliches Hilfspersonal sowie Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Staubschutz in Backbetrieben – Prävention von allergischen Atemwegserkrankungen für Mitarbeiter und Azubi

Staubschutz

Hygiene und Infektionsschutzgesetz


HACCP – branchenspezifische Umsetzung


Ausbildung und Unterweisung von Gabelstaplerfahrern oder anderen Flurförderzeugen

Jeder Betrieb, der Gabelstapler oder andere Flurförderzeuge betreibt, muss über Mitarbeiter verfügen, die entsprechend geeignet sind. Neben Mindestalter und körperlicher Eignung ist eine durch Prüfung nachgewiesene Ausbildung gemäß BGG 925 zwingende Voraussetzung für das Führen von Gabelstaplern.

Die Ausbildung umfasst eine allgemeine Stufe mit theoretischem und praktischem Teil, eine Zusatzstufe zum Umgang mit speziellen Staplern sowie eine betriebliche Stufe, in der der Umgang mit den speziell im Betrieb vorhandenen Flurförderzeugen und Anbauteilen behandelt wird. Zusätzlich müssen Gabelstaplerfahrer jährlich wiederholend unterwiesen werden.

Die Ausbildung wird vor Ort im Betrieb durchgeführt.

Staplerkurse

Workshops für Azubis in Berufsschulen

Auf Anregung der Verbände werden bereits während der Lehrlingsausbildung Kenntnisse zu tätigkeitsspezifischen Risiken und Präventionsmaßnahmen vermittelt. Diese zielgruppenorientierten, interaktiven Workshops für Azubi im Rahmen des Berufsschulunterrichts tragen wesentlich dazu bei, arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren rechtzeitig zu erkennen und Maßnahmen der Expositionsminderung in die betriebliche Praxis umzusetzen. Bisher konnten so Workshops zu den Themen „Hautschutz und Hautpflege“ und „Gesunde Atemwege – Staubschutz in Backbetrieben“ in vielen Berufsschulen im Rahmen der Ausbildung für Gastronomie und Bäckerhandwerk deutschlandweit etabliert werden.